1. >Gemuese4me
  2. >Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum – was ist der Unterschied?

Die meisten Lebensmittel haben ein Verfallsdatum. Es gibt jedoch zwei Arten von Verfallsdaten, die klar zu unterscheiden sind:

1. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) steht für die „empfohlene Aufbrauchsfrist“. Es wird mit „Mindestens haltbar bis“ auf der Verpackungen gekennzeichnet. Man findet es auf Konserven (z. B. Suppen, Apfelmus), Trockenprodukten (Mehl, Zucker, Hülsenfrüchte, Nudeln, Reis) und Tiefkühlprodukten – auf dem Deckel, an der Seite oder auf dem Boden der Verpackung. Es handelt sich hierbei um Lebensmittel, die durch verschiedene Konservierungsverfahren haltbar gemacht werden.

2. Das Verbrauchsdatum („zu verbrauchen bis“) gibt den Zeitpunkt an, ab dem ein Produkt ungenießbar bzw. „ungeeignet für den Verzehr“ ist. Diese Datumsangabe wird nur bei frischen, leichtverderblichen Erzeugnissen verwendet. Fleisch, Fisch, Joghurt, Milchprodukte, Fertiggerichte, Feinkostschalen und Salate sind empfindliche, wasserreiche Produkte, die aufgrund unerwünschter Bakterien, die während des Verfallsprozesses entstehen, gesundheitsschädlich werden können und unter „Schutz-Atmosphäre“ abgepackt werden.

Was, wenn es abgelaufen ist?

Ganz klar: Produkte mit abgelaufenen Verbrauchsdatum müssen aus dem Verkauf genommen werden. Besonders bei Feinkostschalen und frischem Gemüse aus Tüten sollte man das Verbrauchsdatum nicht auf die leichte Schulter nehmen. Nach Ablauf des Datums besteht die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung.

Trockenprodukte (Reis, Nudeln, Linsen usw.) und Konserven, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, sind nicht gefährlich. Sie haben aber möglicherweise an Qualität verloren (Geschmack, Konsistenz, Nährwert usw.).
Konserven können auch ein Jahr nach dem Verfallsdatum noch gegessen werden, vorausgesetzt, sie wurden trocken gelagert und sind nicht beschädigt. Wenn die Verpackung jedoch aufgebläht ist, das Lebensmittel „komisch“ riecht oder ungewöhnlich aussieht, sollte man das Produkt nicht mehr verwenden! Auch Tiefkühlprodukte können, sofern sie ordnungsgemäß konserviert wurden und die Kühlkette nicht unterbrochen wurde, nach Ablauf des MHD noch konsumiert werden. 


Wenn man auf die Verfallsdaten achtet, kann man auch etwas gegen die Verschwendung von Lebensmitteln tun. Jeder Europäer wirft 173 kg* Lebensmittel pro Jahr in den Abfall!

*Quelle:  (https://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/society/20170505STO73528/lebensmittelverschwendung-in-der-eu-infografik)

 

Folge uns